Reisedetails /Plätze frei!

Reise vom 1. bis 3. November 2021

 "Bauernkrieg und Barbarossa"

Kulturgeschichtlicher Ausflug in den Naturpark Kyffhäuser

 

Die seit dem Sommer geplante Reise, kann von Berlin an mit einem kleinen luxuriösen Reisebus erfolgen!  Das hat viele Vorteile, nicht nur den der Bequemlichkeit.

Die im Naturpark Kyffhäuser recht verstreut liegenden Ziele können mit Leichtigkeit erreicht werden und dabei auch mit einer historisch einprägsamen Abfolge.

Nicht nur der Erlebnischarakter ist höher, vieles prägt sich auch besser ein. Die kurzen Wanderungen, die in den schönen Gebieten der Goldenen Aue, Hainleite, Schmücke oder dem Kyffhäuser Gebirge sich anbieten, sind problemlos zu bewältigen, da Sie der Bus überall und jederzeit

abholen und weiterbringen kann. Und natürlich ist auch der Gepäcktransport mit Bus ein Kinderspiel.

Unser solides Hotel wird in Bad Frankenhausen sein. Dieser schöne bedeutsame Ort liegt gleichsam in der Mitte unseres Reisegebietes. Dieses ist wieder ein Ort, wo eine attraktive Landschaft sich mit geschichtlicher Bedeutung paart. Die große Zeit der Gegend allerdings liegt recht weit zurück: es war das Hoch-Mittelalter und also die Jahrhunderte nach dem Verfall des Römischen Reiches, als hier an der Grenze zum Slawenreich wichtige Standorte der frühen deutschen Geschichte waren. Nicht nur Kaiser Rotbart/Barbarossa residierte, auch bereits im 10. Jahrhundert hinterließ Otto der Große seine Spuren. Unübersehbar dann – Jahrhunderte später – die Blutspuren des Bauernkriegs und der Reformation. Die entscheidende und vernichtende Schlacht wurde bei Frankenhausen gegen das Bauernheer unter Thomas Münzer geschlagen.

Was ist geplant?

Der erste und Anreisetag ist gleichzeitig auch ein vollwertiger Ausflugstag. Denn die Fahrt währt - inklusive eines kleinen zweiten Frühstücks an Bord nur zweieinhalb Stunden. Dicht an der Autobahn 71 beginnen schon unsere Besichtigungen und Abenteuer ....

Die Stationen des ersten Tages sind die (Goethe)Stadt Artern, die Wasserburg Heldrungen und das Erlebnis der Schmücke und Hainleite. Eindrucksvoll ist dort vor allem die "Thüringer Pforte" - der Durchbruch der Unstrut durch die Hainleite mit der „Hakenburg“ und „Arendsburg“ auf hohem Felsen darüber .

In der unmittelbaren Nachbarschaft wartet für mich ein besonderer Höhepunkt:

Die Ausgrabungsstätte „Steinrinne“ der Frühmenschen von Bilzingsleben, die wir mit einer Sonderführung besuchen können,

Nach einer kleinen Wanderung von 3-4km entlang der Wipper können wir abschließend das einst romanische Klöster Göllingen sehen und gelangen bequem nach Bad Frankenhausen ins Hotel.

 

 Der zweite Tag gilt natürlich dann auch dieser Stadt. Neben einer Führung zu den historischen Stätten und den Bäder-Einrichtungen besuchen wir die berühmte Gedenkstätte des

Großen Deutschen Bauernkrieges mit dem größten Panorama-Gemälde der Welt. Zum Glück ist es nicht nur groß, sondern auch künstlerisch wertvoll. Außerdem hier gibt es ein Doppel-Panorama … Neben dem von Werner Tübke das in die Landschaft der Goldenen Aue.

Nachmittags werden wir durch dieses Tal mit unserem Bus fahren und zwei ausgezeichnete Orte besuchen. Zum einen das Barockdorf Bendeleben mit einem sehenswerten Park und einzigartigen Gewächshäusern. Und gleich daneben liegt die nordthüringische Residenzstadt Sondershausen. Beide sind auch Bestandteil der diesjährigen Bundesgartenschau und zeigen sich 

geputzt und von ihrer besten Seite. Beide Stätten hatten im Barock ihre beste Zeit.

Für Sondershausen auch besonders in der Musikkultur. Eine Tradition, die sich

auch baulich niederschlug und die bis heute anhält.

 

Der dritte und letzte Tag ist nicht etwa nur Abreise, sondern auch ein voller Ausflugstag.

Ein echter Höhepunkt wurde für ihn aufgespart: Das Kyffhäuser Gebirge selbst.

Hier erleben wir auf einer Miniwanderung die "Barbarossa-Höhle" und schließlich, nach der ansteigenden Weiterfahrt mit unserem Bus, die einstige Burg Kaiser Barbarossa.

Die "Kyffhäuser Burg" war einst die größte Burg Deutschlands. Sie wurde vor langer Zeit zerstört, aber sie ist eine imposante Ruine geblieben ist schon von Weitem kenntlich. Der letzte

Kaiser ließ eine kolossales Kaiser-Denkmal für Barbarossa errichten. Sie lernen es bei einer Führung durch Burg und Denkmal kennen und können es bequem besteigen. Und oben gibt es noch einmal eine phantastische Aussicht.

Auf der Nordseite des Kyffhäusers liegen abschließend noch zwei Ausflugsziele mit durchaus auch besonderem Charakter: Gemeint ist die unlängst rekonstruierte Kaiserpfalz „Tilleda“ und die Talsperre der Helme in Kelbra!

Von hier sind es noch zwei Stunden geruhsamer Fahrt nach Berlin Wannsee, wo wir gegen 19 Uhr ankommen.

 

Am Bahnhof Wannsee wird am 1. November auch der Anreisetreff sein - um 7.45 Uhr.

Der Bus hält auch 15 Minuten zuvor am Fehrbelliner Platz.

Der finanzielle Beitrag für diese Reise beträgt für alle Fahrten, Führungen, zwei Übernachtungen mit Frühstück und zwei Abendessen 340 € (Einzelzimmer möglich - mit einem Aufschlag von ca. 2x 20€).

Bitte benachrichtigen Sie mich, ob Sie an der Reise teilnehmen, und bitte auch Bescheid geben, wenn Sie nicht dabei sein können.

Danach versende ich dann die Reisedetails noch einmal zum Ausdrucken und mit Angabe meiner Kontonummer für eine Vorauszahlung.

 

Das Wetter Anfang November? Meistens besser als man denkt!

 

Ich würde mich sehr freuen, Sie zu dieser Reise begrüßen zu können!

Herzlich bis dann – Ihr Uwe Scheddin